markt.wuppertaler-rundschau.de Kostenlose Kleinanzeigen Hannover Logo
Hannover
0 km
zurück

Gasanbieterwechsel – wie Verbraucher dabei profitieren können

Gas und Strom – Energie im Allgemeinen ist teuer wie nie. Beinahe jährlich steigen die Preise und viele Verbraucher lassen dies einfach über sich ergehen. Eine Möglichkeit, großartig Geld zu sparen bei einem anderen Anbieter, sehen diese nicht. Dabei kann man sogar deutlich sparen, wenn man sich ein wenig zu den Tarifen und Anbietern informiert.

Welche Auswahl besteht überhaupt?

In Deutschland gibt es 4 große Gasanbieter und zahlreiche kleinere. Die vier großen E.ON, Vattenfall, EnBW und RWE bestimmen die Preise zu einem gewissen Teil. Daneben haben Verbraucher die Wahl zwischen zahlreichen Energiediscountern wie 123energie, Eprimo oder Entega. Zusätzlich gibt es immer mehr Ökostromanbieter. Verbraucher haben demnach eine große Auswahl und dabei den Überblick zu behalten, gestaltet sich als schwierig. Manche Anbieter sind zudem in einer bestimmten Region günstig, in einer anderen dagegen eher teuer. Verbraucher sollten sich genau informieren und vor allem Tarife vergleichen. Die Abrechnung bei Gas variiert und darauf sollten Verbraucher entsprechend reagieren.

Wie sich Gastarife zusammensetzen

Der Grundpreis und der Gaspreis bzw. Verbrauchspreis machen den Gaspreis aus. Der Gaspreis wird als Cent pro Kilowattstunde berechnet. Je nach Verbrauch sollten Verbraucher entweder einen höheren Gaspreis und einen niedrigeren Grundpreis oder eben einen niedrigen Gaspreis und einen höheren Grundpreis bevorzugen. Kontraproduktiv sind außerdem zu lange Vertragslaufzeiten. Bei einer langen Vertragsbindung ist man den Preissteigerungen ausgeliefert und kann nicht zu einem anderen günstigeren Anbieter wechseln. Hat man sich für einen neuen Anbieter entschieden und möchte schnellstmöglich zu diesem wechseln, benötigt man als Verbraucher einige Unterlagen. Dazu zählt nicht nur der Name des bisherigen Gasanbieters, die Kundennummer, sondern auch die eigene Zählernummer und den gerade aktuellen Zählerstand. Zusätzlich gibt man seinen derzeitigen Gasverbrauch an. In vielen Fällen übernimmt sogar der neue Anbieter die Kündigung beim bisherigen Versorger und mit dem richtigen Tarif können Verbraucher sich sogar eine Wechselprämie zusichern. Ein Wechsel kann sich also in jedem Fall auszahlen, man muss sich nur entsprechend informieren!

 

 

 

Twittern

 

 

Weitere Tipps zum Thema Sparen

Wie Sie Ihr Haus am besten warm halten

Energiekosten sparen: Tipps für den Alltag

Sparkalender Einkaufstipps